Was ist REACH?

Was ist REACH?

Mit der EU-Chemikalienverordnung REACH von 2007 wurde ein neues Regelwerk geschaffen, das sowohl den Konsumenten als auch allen Akteuren aus der Baubranche mehr Verantwortung bezüglich der eingesetzten Stoffe auferlegt.

Sie verpflichtet einerseits Hersteller, die gefährlichen Eigenschaften eingesetzter Stoffe zu ermitteln und deren Wirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt abzuschätzen. Circa 30.000 Stoffe müssen auf diese Weise über einen Zeitraum von 11 Jahren registriert werden. In diesem Zuge können einerseits einzelne Stoffe - auch als Bestandteil von Produkten - gänzlich verboten oder beschränkt werden.

Andererseits werden Hersteller verpflichtet, ihre gewerblichen Abnehmer sowohl über gefährliche Eigenschaften als auch über eine sichere Verwendung der Stoffe zu informieren. Diese Informationen müssen entlang der Lieferkette weitergereicht werden. Daraus ergeben sich auch Verpflichtungen für den Baustoff-Fachhandel:

  • Sicherheitsdatenblätter der Industrie müssen an gewerbliche Kunden beim Verkauf der Stoffe überreicht werden.

  • Alle Sicherheitsdatenblätter müssen 10 Jahre archiviert werden.

Wie diese Forderungen mit geringstmöglichen Einschränkungen für den Handel erfüllt werden könnten, erläutert das Konzept der BauDatenbank.

Aber auch die Fachhandwerker sind nach REACH gefordert, ihre Mitarbeiter mit Informationen zu gefährlichen Stoffen zu versorgen. Die Berufsgenossenschaft BAU hält hierfür sogenannte Betriebsanweisungen bereit, die auf einer Seite übersichtlich die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zum Umgang mit den Stoffen auflisten.

Es scheint jedoch schwer umsetzbar, diese Betriebsanweisungen spezifisch den Mitarbeitern zu jedem Stoff auszuhändigen.

Auch hierfür bietet das Konzept der BauDatenbank eine komfortable Lösung.

Weiter zum Abschnitt Gefahrstoffkommunikation

Newsletter abonnieren

Wir informieren Sie regelmäßig. Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter-Service an!

 

© baudatenbank.de 2019 - Was ist REACH?

5658764