Fragen aus der Industrie

Fragen aus der Industrie

Was ist die zentrale Artikelstammdatenbank?

Jedes Handelsunternehmen benötigt aktuelle Artikelstammdaten und Preisinformationen der Lieferanten für die Pflege der Warenwirtschaft, für Angebotserstellung, Bestellungen, Rechnungswesen, Lagerwirtschaft und ECR-Anwendungen. Für den Baustoff-Fachhandel unterhält die BauDatenbank GmbH, Celle, eine Branchenlösung zur zentralen Artikelstammdaten-Versorgung:

Lieferanten stellen ihre aktuellen Artikel- und Preisdaten in einer zentralen Artikelstammdatenbank zur Verfügung.

Baustoff-Fachhändler haben die Möglichkeit, aktuelle Artikel- und Preisdaten ihrer Lieferanten über die zentrale Artikelstammdatenbank zu beziehen und die Daten weitgehend automatisiert über geeignete Import-Schnittstellen in den Warenwirtschaftssystemen einzupflegen.

Ist eine Teilnahme an der zentralen Artikelstammdatenbank für mich sinnvoll?

Teilnehmer aus der Industrie versorgen mit nur einer Datenlieferung an die BauDatenbank GmbH, Celle, alle ihre Handelskunden mit aktuellen Artikel- und Preisdaten. Der vereinbarte Branchenstandard deckt alle Anforderungen des Handels an Artikelstammdaten ab. Gesonderte Datenaufbereitungen für einzelnen Kunden entfallen. Auch die Konvertierung der Daten in alle gängigen Datenformate wird von der zentralen Artikelstammdatenbank übernommen.

Was nutzt die Teilnahme an der zentralen Artikelstammdatenbank?

Damit wir eine Versorgung Ihrer Kunden im Baustoff-Fachhandel sicherstellen können, möchten wir Ihnen nachfolgend die speziellen Angebote für Unternehmen aus der bisherigen Kooperation vorstellen:

  1. Artikeldaten für die automatisierte Preispflege im Baustoff-Fachhandel

    Die Anforderungen an Ihr Unternehmen sind sehr niedrig! Außer Ihrer Internationalen Lokationsnummer (ILN), einer europäischen oder herstellerspezifischen Artikelnummer, einem Artikeltext und selbstverständlich einem Bruttolistenpreis für den jeweiligen Artikel werden keine weiteren Informationen erforderlich.

    Ihr Nutzen - Sie unterstützen Ihre Kunden im Baustoff-Fachhandel mit Ihrer elektronischen Preislisten in branchenweit, abgestimmten Formaten und sorgen für eine schnellere Umsetzung Ihrer neuen Preise bei Ihren Marktpartnern.

  2. Artikeldaten für die elektronische Bestellung

    Die Anforderungen an Ihre Daten steigen geringfügig, da Sie neben den unter 1. beschriebenen Informationen, zusätzlich Angaben zu Mindestbestellmenge und der Menge pro Packung bereitstellen müssen.

    Ihr Nutzen - zusätzlich zu der schnelleren Umsetzung Ihrer Preislisten im Markt - Sie können mit Ihren Marktpartnern den Austausch elektronischer Bestellungen umsetzen. Des weiteren besteht die Chance Prozesse in Ihrem Hause zu verschlanken, unabhängige Untersuchungen zur Umsetzung heutiger Bestellprozesse - Fax oder Telefon, weisen je 70.000 Bestellpositionen einen Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst aus. Elektronische Bestellabwicklung würde kompetente Mitarbeiter für andere Aufgaben (Beratung, Verkauf) freisetzen.

  3. Artikeldaten für die Logistik

    Die Anforderungen an Ihre Artikeldaten steigen, da Sie zusätzliche Informationen zu Maßen und Gewichten des unverpackten, als auch des verpackten Artikels, aber auch Angaben zu der Verpackungsart bereitstellen müssen.

    Ihr Nutzen - zusätzlich zum Empfang elektronischer Bestellungen - Sie können mit Ihren Marktpartnern weitere Maßnahmen zur Optimierung der logistischen Kette (Efficient Consumer Response, kurz ECR) einleiten. Kundenbindung durch Ausweitung der logistischen Services, wie Just-in-time-Lieferungen oder baustellengerechte Ladetechnik sind hier nur wenige Stichworte.

Welche Handelsunternehmen nehmen teil?

Alle marktrelevanten Handelskooperationen und -konzerne unterstützen die Branchenlösung. Daten aus der zentralen Artikelstammdatenbank finden sich in den zentralen Systemen wie PRINS (Saint-Gobain Building Distribution Deutschland), ZART und TOPAS (Hagebau), ARTIS (Eurobaustoff) und in dezentralen Systemen bedeutender Baustoff-Fachhandels-Allianzen und großer Fachhandelsunternehmen mit vielen Filialen. Insgesamt sind rund 2.600 Betriebsstätten des deutschen Baustoff-Fachhandels über Generalvereinbarungen der Kooperationen oder Einzelverträge an die zentrale Artikelstammdatenbank angeschlossen.

Liste der teilnehmenden Händler

Was muss ich tun, um an der zentralen Artikelstammdatenbank teilzunehmen?

Melden Sie sich einfach bei der Heinze GmbH telefonisch unter 05141 50 - 55 oder per E-Mail an kundenservice@baudatenbank.de.

Falls Sie noch keine GLN (Globale Lokationsnummer, bisher ILN Internationale Lokationsnummer) für Ihr Unternehmen besitzen, beantragen Sie diese bei der GS1 Germany GmbH, Maarweg 133, 50825 Köln.

Antrag zur Teilnahme am GLN/GTIN-System

In welchem Datenformat muss ich meine Artikelstammdaten zur Verfügung stellen?

Stellen Sie uns Ihre Daten in der Form zur Verfügung, in der Sie diese gerade verfügbar haben. Unsere Artikelmanagement-Experten helfen Ihnen die Daten möglichst schnell an den Handel zu transportieren.

Wann muss ich im Falle von Preisänderungen meine Artikelstammdaten aktualisieren?

So früh wie möglich, mindestens jedoch vier Wochen vor Gültigkeitsbeginn.

Wer hat Zugriff auf meine Artikelstammdaten?

Nur registrierte Teilnehmer aus dem deutschen Baustoff-Fachhandel können auf die Daten der zentralen Artikelstammdatenbank zugreifen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, bei Bedarf Ihre Daten für einzelne Baustoff-Fachhändler zu sperren.

Welche Preise können übertragen werden?

Es können Brutto-Preise, empf. Verkaufspreise und Staffelpreise (z.B. DEL-Notiz abhängige Preise) übertragen werden. Der Baustoff-Fachhandel und die Baustoff-Industrie haben gemeinsam beschlossen, keine Netto-Preise über die zentrale Artikelstammdatenbank zu verteilen.

Kann ich Händler vom Datenbezug ausschließen?

Ja, falls erforderlich, können Sie einzelne Händler vom Datenbezug ausschließen.

Kann ich meine Artikelstammdaten auch selbst herunterladen?

Ja, Sie können Ihre Artikelstammdaten in allen zur Verfügung stehenden Formaten auch selbst herunterladen und für eigene Zwecke verwenden.

Wie erhalte ich meine Zugangskennung zum Downloadbereich?

Melden Sie sich einfach telefonisch bei der Heinze GmbH unter 05141 50 - 55 oder per E-Mail an kundenservice@baudatenbank.de.

Wie melde ich mich im Downloadbereich an?

Geben Sie in das entsprechende Eingabefeld auf www.baudatenbank.de Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.

Wie kann ich mein Passwort ändern?

Melden Sie sich mit Ihren Benutzernamen und dem bisherigen Passwort unter www.baudatenbank.de an. Anschließend können Sie im Bereich "Mein Profil" Ihr Passwort ändern.

Was muss ich tun, wenn ich mein Passwort vergessen habe?

Nutzen Sie im Login-Bereich auf www.baudatenbank.de den Link "Passwort vergessen". Zu Ihrer Sicherheit wird Ihr bisheriges Passwort zurückgesetzt. Sie erhalten unverzüglich einen Link zur Reaktivierung Ihrer Registrierung, mit dem Sie ein neues Passwort einrichten können. Bitte beachten Sie, dass der Link zu Reaktivierung der Registrierung nur 48 Stunden aktiv bleibt.

Was bedeutet GLN?

Die GLN, die Globale Lokationsnummer (früher: ILN Internationale Lokationsnummer) identifiziert im zwischenbetrieblichen Daten- und Warenverkehr weltweit eindeutig und überschneidungsfrei die beteiligten Geschäftspartner (Industrie, Handelsbetriebe, Dienstleister) sowie deren Unternehmensteile. Sie fungiert also als einheitliche Kunden- und Lieferantennummer. Anwender können ihren Bedürfnissen entsprechend zwischen zwei GLN-Ausprägungen wählen. Die 13-stellige GLN vom Typ 1 dient lediglich der Identifikation eines Unternehmens oder -teils und ist unveränderlich. Die 13-stellige GLN vom Typ 2 mit integrierter Basisnummer reicht in ihren Anwendungsmöglichkeiten über die standardisierte Unternehmensidentifikation hinaus. Sie ermöglicht die Vergabe zusätzlicher Lokationsnummern sowie die Teilnahme an den Systemen der internationalen Artikelnummerierung (GTIN) und der Nummer der Versandeinheit (NVE/SSCC).

Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass sich eine GLN vom Typ 1 lediglich zur eigenen Unternehmensidentifikation eignet, während die GLN vom Typ 2 die Voraussetzung für die Nutzung aller Identifikationssysteme im GS1-System ist. Wenn Sie also auch Artikel, Packstücke, Lokationen, Servicebeziehungen oder Mehrwegbehälter weltweit eindeutig durchnummerieren wollen, können Sie dies nur mit einer GLN vom Typ 2 realisieren.

Wo bekomme ich eine GLN für mein Unternehmen?

Die GLN wird vergeben durch die GS1 Germany GmbH, Maarweg 133, 50825 Köln.

Antrag zur Teilnahme am GLN/GTIN-System

Was kostet eine GLN?

Eine GLN Typ 1 kostet 95,00 EUR zzgl. MwSt. im ersten Jahr, in jedem Folgejahr 65,00 EUR zzgl. MwSt.

Für die Nutzung der GLN Typ 2 ist der Erwerb einer Grundlizenz erforderlich. Deren Höhe richtet sich nach der beantragten Nummerierungskapazität. Darüber hinaus werden zu Beginn jeden Geschäftsjahres Lizenzgebühren nach einer umsatzbezogenen Gebührenstaffel erhoben. Im ersten Jahr der Teilnahme ist eine volle Lizenzgebühr zu entrichten, unabhängig vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

Kann ich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zentralen Artikelstammdatenbank abbilden?

Ja, Allgemeine Geschäftsbedingungen können in der zentralen Artikelstammdatenbank im Downloadbereich unter "Zusatzinformationen" abgelegt werden.

© baudatenbank.de 2017 - Fragen aus der Industrie

1754595